Wolfgang Koschine

 

NDP - Katalog der Plattenfehler

 

Als Jahresgabe 2016 legt die Arbeitsgemeinschaft Norddeutscher Postbezirk einen Katalog der bislang bekannt gewordenen Plattenfehler auf den Markenausgaben der Norddeutschen Post vor.

Der Autor hat in jahrelanger Forschungsarbeit und unter Mitwirkung vieler Sammler die bislang im MICHEL-Katalog gelisteten Plattenfehler erheblich ergänzt. Aber auch wenn ein Plattenfehler noch nicht durch drei verschiedene Marken belegt ist, wird er als „Anwärter“ gezeigt – eine spannende Aufgabe für die Leser, in ihren eigenen Sammlungen nach diesen und möglicher­weise bislang noch völlig unentdeckten Plattenfehlern zu suchen.

Jeder bisher bekannte Plattenfehler (viele Ergänzungen zum MICHEL) wird auf einer Seite im Großformat dargestellt und beschrieben.

Als Ergänzung sind neben den Plattenfehlern auch gezähnte Marken mit „fehlenden Zähnungslöchern“ aufgenommen. Auch hier lohnt sich das Durchsehen der eigenen Stücke nach diesen beliebten Besonderheiten.

Alle Plattenfehler sind in großen (fast immer) farbigen Abbildungen gezeigt, so dass ein Erkennen erleichtert wird. Wo dies möglich war, sind Bewertungen der Stücke aufgeführt. Bereits vergebene MICHEL-Nummern sind angegeben.

 

DIN A 5, Hardcover, Fadenbindung, 121 Seiten mit 116 Abbildungen, fast alle in Farbe

Bezug über:    Olaf Schulze, Meßdorfer Str. 219, 53123 Bonn                                    Preis € 22,00 + 1,40 Versand 

Die Arbeitsgemeinschaft wünscht allen Lesern des Buches viel Entdeckerfreude!

Nr. 59
NDP – Daten & Fakten

von Dr. Joachim Schaaf und Ingo von Garnier

Als diesjährige Jahresgabe stellt die Arbeitsgemeinschaft Norddeutscher Postbezirk ein Werk zusammen mit Daten und Fakten, die den Sammlern beim Besuch von Tauschtagen und Händlerbörsen nützlich sein können: Frühdaten neuer Postdienste sowie der Marken der gezähnten Ausgabe von 1869, die unterschiedlichen Daten der Ortsportoreduzierung, Stichtage und Portoänderungen der neuen Auslandsverträge, die Postorte mit Gulden / Kreuzer-Rechnung, Schließung von Postanstalten während der NDP-Zeit, eine Registratur der bekannten Ersttagsbriefe u.v.a.m.

Den größten Umfang (35 Seiten) hat die alphabetische Auflistung der neuen Stempel: 470 neue Postanstalten und ca. 500 Neustempel an bestehenden Postanstalten. Die Tabelle gibt die Landeszugehörigkeiten, die Stempelformen, früheste Nachweise bzw. Eröffnungsdaten und die Preise für die Stempelabschläge an. Die Auflistung ist praktisch die Fortsetzung von Peter Feusers „Nachverwendete Altdeutschlandstempel“.

(2015) 62 Seiten mit 25 Farbabbildungen, DIN A 5, Hardcover, fadengebunden 16,- EUR

Nr. 56
NDP-Sammlung Gerhard Kröckel

Druck einer umfangreichen Sammlung, die, wenn sie ausgestellt werden würde, in der „Offenen Klasse“ mehr als 16 Rahmen umfassen würde. Professionell eingescannt, sind alle Briefe in originärer Farbe wiedergegeben. Die einzelnen Kapitel „Freimarken und Franko-Kuverts“, „Inland-Frankaturen“, „Ausland-Frankaturen“, „Stempelteil“ und „Besonderheiten“ sind mit Textpassagen ergänzt, die den Rundbriefen der ArGe NDP entnommen wurden. Es war nie geplant, die Sammlung in Buchform herauszubringen, die Quellenangaben wären sonst präzise vorgenommen worden. Die Vielzahl der Sendungsmöglichkeiten und postalischer Neuerungen - nicht nur im großen Kapitel „Besonderheiten“ - zeigen, wie spannend das Sammelgebiet NDP sein kann. Als Beispiele seien herausgegriffen: Ein Briefumschlag von Hoffmann von Fallersleben, Umschläge an deutsche Fürsten, u.a. den Preußischen König; Poststempel der von Bayern an Preußen gekommenen Orte in der Rhön; ein Postkutschenbrief nach Russland; Postverkehr während des Französisch-Deutschen Krieges von 1870/71; früh verwendete Correspondenzkarten; Formulare, Bahnpostbriefe, Auslandsbriefe in17 Staaten u.v.a.m.
(2012) 199 S. DIN A 4 in Farbe, Hochglanzpapier, fadengebunden, Hardcover.
29,- EUR

Nr. 58
Die Neuerungen der Norddeutschen Post 1868 bis 1871

von Eckehard Günther und Ingo von Garnier

In fünf Hauptkapiteln werden die postalischen Veränderungen bei der Norddeutschen Post behandelt. Sie sind gegliedert in

·        Änderungen im Tarifwesen

·        Rationalisierungen im Auslandsverkehr

·        Erleichterungen für die Geschäftswelt und das Privatpublikum

·        Rationalisierung für den Postablauf    und

·        Postalische Neuerungen während des Krieges 1870/71 und Elsaß-Lothringen.

Als Basis wurde eine Sammlung, erstellt mit normalen Finanzmitteln, zugrunde gelegt, die allerdings von Anfang an breit angelegt war und möglichst alle Postdienste erfasste.

Der Leser wird eine Fülle an postgeschichtlichen Fakten entdecken. Nicht nur die Einführung der Bücherbestellzettel, der ersten Streifbänder, des Postmandates, der Correspondenzkarten, Dienstmarken und des Kontierungsverfahrens, auch Punkte wie die Perfinvorläufer, Garantiezeiten, ignorierte Bruchmeilen, Signaturänderungen, Eigene Angelegenheit des Empfänger, neue Transitwege nach den USA und Frankreich, Fortfall von Begleitbriefen für Pakete, Ersatzleistungen für verlorene Sendungen, Neuverpackungen und die erste private Paketbeförderungsgesellschaft.

Dies sind einige Beispiele aus dem Stichwortverzeichnis, welches das Inhaltsverzeichnis ergänzt. An den Hauptteil schließen sich neben dem Literatur-, dem Abbildungsverzeichnis und dem Ortsregister zusätzliche Erläuterungen an, sowie zur Anregung der Social Philatelie ein Personenverzeichnis.

Die postalischen Entdeckungen in den NEUERUNGEN laden alle Sammler ein, ihre Briefe künftig noch fundierter zu beschreiben. Das Buch ist ein Nachschlagewerk, das sicherlich oft zur Hand genommen werden wird.

(2014) 117 Seiten DIN A 4, 170 Briefabbildungen in Farbe, stabiler Kartoneinband, Fadenbindung 29,- EUR

Nr. 55
NDP-Sammlung Alfred Mechler

Eine traditionell erstellte Sammlung des Norddeutschen-Postbezirks auf 84 Ausstellungsseiten (7 Rahmen), aufgebaut nach den vier Ausgaben: den durchstochenen Marken von 1868, den gezähnten von 1869 mit jeweils der Hamburger Stadtpostmarke, den Innendienstmarken vom März 1869 sowie den Dienstmarken von 1870. Gezeigt werden jeweils ausgewählte Einzel-, Mehrfach und Mischfrankaturen mit einer Fülle an Unikaten. Wert wurde darauf gelegt, möglichst viele verschiedene Postdienste zu zeigen. Ein Schwerpunkt bilden die 24 Seiten Dienstmarkenbriefe: Massenfrankaturen, Mischfrankaturen mit normalen Marken, Wert- und Paketbegleitbriefe, Einschreiben, Nachnahmen und auch Auslandsbriefe, die eigentlich gar nicht gestattet waren.
(2011) 89 S. DIN A 4 in Farbe, Hochglanzpapier, gebunden.
25,- EUR

Aktuell sind 35 Gäste und keine Mitglieder online